Projects

Coole Straßen

published on 16. Dec. 2020

Die Sommer in Wien können ganz schön heiß werden. Enorme Hitze in der Stadt macht allen Menschen zu schaffen. Ganz besonders aber Kindern und Menschen im Alter. Um während der heißesten Jahreszeit ein wenig Abkühlung zu bieten, gab es in diesem Sommer in Wien Coole Straßen. Die Coole Straßen dienten als kühle Orte zum Aufhalten im Freien.

Das Projekt Coole Straßen wurde im Rahmen einer erweiterten GREENPASS® Pre-Certification hinsichtlich Klimaresilienz analysiert und bewertet. Untersucht werden alle drei Standorte, die im Rahmen des Projekts “Coole Straßen” mit Nebeldüsen und teils mit Rollrasen ausgestattet wurden:

  • Hasnerstraße, 1160 Wien
  • Hardtmuthgasse, 1010 Wien
  • Kleistgasse, 1030 Wien

Besonderes Augenmerk liegt auf dem Einfluss der Nebeldüsen sowie der mobilen Grünflächen auf die unmittelbare Projektumgebung. Wichtiger Indikator ist neben Senkung der Lufttemperatur durchgenannte Maßnahmen, auch ihr Einfluss auf die gefühlte Temperatur (PET). Konkret wurde dabei für jeden Standort folgende Varianten untersucht:

  • 01 – Szenario PLANUNG
  • 02 – Szenario STATUS QUO
  • 03 – Szenario WORST CASE

Dafür wurden die Bestandssituationen basierend auf Luftbildanalysen und Vorortbegehungen, sowie die Verortung der Kühlmaßnahmen in die GREENPASS® Editor Software importiert und ein digitales Simulationsmodell, inklusive Umgebung, generiert. Die Planung wurde anschließend mit der weltweit bekannten Software für Mikroklima – ENVI-met, simuliert. Als Eingangsparameter für den standardisierten idealisierten Hitzetag (>30°C – 21.Juli) wurden klimatische Messdaten von der ZAMG, für den Standort Wien Innere-Stadt (2008-2018), verwendet.

Basierend auf der Simulation, wurden die exklusiven GREENPASS® Schlüsselindikatoren für Klimaresilienz (climate-resilient Key Performance Indicators) ausgewertet und analysiert (siehe Factsheets). Die PLANUNG aller Standorte wurden auch untereinander hinsichtlich deren Leistungswirksamkeit bezüglich Thermischer Komfort (TCS) und Thermischer Abluftstrom (TLS) relativ, bezogen auf die Differenz der Referenzszenarien WORSTCASE und STATUS QUO, betrachtet und bewertet.

Die Ergebnisse zeigen, dass die gesetzten Maßnahmen am Standort Hardtmuthgasse mit 16 % TCS Verbesserung und 358 % TLS am effektivsten performen. Die Maßnahmen sind am Standort Kleistgasse hingegen am wenigsten effektiv eingesetzt, da vA hinsichtlich thermischer Komfort keine bis kaum (zum ausgewerteten Zeitpunkt) Verbesserung erreicht wird, da der Standort zur heißesten Zeit am Tag (15 Uhr) bereits durch die umgebenden Gebäudevoll beschattet wird und dadurch einen hohen thermischen Komfort aufweist.

</p>
<h6 style="color:white;font-family:'Kanit';font-weight:200;text-align:center;">GreenPass | Coole Straßen | Hasnerstraße</h6>
<p>
</p>
<h6 style="color:white;font-family:'Kanit';font-weight:200;text-align:center;">GreenPass | Coole Straßen | Hardmuthstraße</h6>
<p>
</p>
<h6 style="color:white;font-family:'Kanit';font-weight:200;text-align:center;">GreenPass | Coole Straßen | Hasnerstraße</h6>
<p>
</p>
<h6 style="color:white;font-family:'Kanit';font-weight:200;text-align:center;">GreenPass | Coole Straßen | Hardmuthstraße</h6>
<p>
</p>
<h6 style="color:white;font-family:'Kanit';font-weight:200;text-align:center;">GreenPass | Coole Straßen | Kleistgasse</h6>
<p>
</p>
<h6 style="color:white;font-family:'Kanit';font-weight:200;text-align:center;">GreenPass | Coole Straßen | Project Details</h6>
<p>

Partner

Projects